joergvideo
MENÜ
Home
Reisefilme Köln
Reisefilme VRS
Reisefilme NRW
Reisefilme Deutschland
Reisefilme Europa
Filme Flugsinn
Filme Bahnsinn
Filme Straßensinn
Filme Schiffsinn
Filme Tiere
Filme Sinnfrei
Filme Schnittübungen
Selbstfilme
Filme Sonstige
Profile zu Jörg-Video
Technik
Zu meiner Person
Über mich
Links
Impressum
Disclaimer

JÖRG-VIDEO - Über mich

Viele Fragen, wer ich bin und wer auch hinter dem Pseudo "Jörg-Video" steht. Dann möchte ich mich also kurz vor stellen.

Im Jahr 1968, da bin ich am 16.01.1968 in Köln geboren.


Und irgendwann im Jahr 2004 bin ich mit dem Thema Video in Berührung gekommen, und habe gesehen, dass es ganz einfach ist, in der digitalen Welt Videos zu Drehen, zumal man nicht mehr echten Film braucht, sondern nur digitale Medien.
Obwohl schon vor 2004 Selbstfilme im Umlauf waren, habe ich den Namen "Selbstfilm" richtig Salonfähig gemacht und mangels Mitstreiter szenische Selbstfilme gedreht und im Internet veröffentlicht. Angefangen habe ich mit einer billigen Hi8-Cam, in 12/04 kam mein erster Selbstfilm, leider mit einen fatalen Fehler, den Achssprung. Diesen Film habe ich sofort nochmal neu gedreht, diesmal ohne den Achssprung und in 01/05 veröffentlich.
Irgend wann habe ich zwischendurch natürlich auch noch bei einen Versandhaus Schnittsoftware von Vor-Vor-Gestern gekauft, reicht völlig aus und dadurch bei Magix Video De Luxe 2004/05 Plus über 70 €uro gespart.
Fortan habe ich alle 3 Monate bis einschließlich 01/08 einen szenischen Selbstfilm nach den anderen, teils mit selbstgeschrieben Drehbuch, teils mit fremden Drehbuch, gedreht, bis mir die Ideen aus gingen und eine kreative Pause gemacht habe.
Irgendwann zwischen Weihnachten und Neujahr im Jahr 2006 habe ich die miniDV gekauft und gleich Anfang 2007, das Wetter war gut, einen ersten langen Selbstfilm gedreht, in diesem  habe ich 4 verschiedene Rollen gespielt habe. Dieser Selbstfilm war der einzigste, der auch bei 2 verschiedenen Festivals im Jahr 2008 lief.

Zum Schnittsystem, meine ersten Filme habe ich alle auf einen Pentium-System P3 mit 866 MHz, 256 MB SD-Ram und 133 FSB geschnitten. Da dieses System für den Schnitt ein bisschen zu langsam ist und war, habe ich das System im Jahr 2007 kräftig aufgerüstet, heute schneide ich mit einen AMD Dualcore 5600 mit 2x2900 MHz, 4x1024 DDR2-RAM, 533 FSB.
Im Jahr 2014, mit Ende von Windows XP habe ich richtig kräftig investiert in einen Intel i7-4771 mit 4x3600 MHz und 8 simulierten Kernen, 4x4096 DDR3-RAM, 1600 FSB. Als Betriebssystem kommt Windows 8.1 zur Anwendung.

In der Zeit der kreativen Pause, ich gehe am Samstag, muss irgendwann im September 2008 gewessen sein, die Werbung holen, fällt mir auch ein Prospekt von Real in die Hände, da finde ich so einen niedlichen Camcorder von Mustek, den Mustek DV 130 S, diesen hole ich mir sofort, da der Preis von 60 €uro auf 30 €uro runter gesetzt war. Ich würde für diesen Mustek DV 130 S auch nie mehr als 30 €uro berappen.
Doch ich habe immer noch eine Zeit ohne Ideen, was fällt mir näher ein, als in der folgenden Zeit folgendes zu machen und mich auf den sogenannten "Reisefilm" festzulegen.

Mit der miniDV drehe ich eine Doku über Köln-Deutz, um mal Erfahrung mit der miniDV zu sammeln.
Mit der Mustek DV 130 S folgen im Jahr 2008 die ersten 5 Teile der 8-teiligen Doku über die Rheinbrücken in Köln. Der Winter lässt das Drehen teils ungemütlichen Wetters nicht zu, folgen Anfang 2009 die letzten 3 Teile der der 8-teiligen Doku über die Brücken in Köln, wovon schon 7 Teile Online sind.

Auch das Schnittprogramm ist nicht mehr das aktuellste, was ich bisher hatte, habe ich bei einen Versandhaus wieder Schnittsoftware von Vor-Vor-Gestern gekauft, reicht völlig aus, dadurch bei Magix Video De Luxe 2008 Plus über 70 €uro gespart.

Um die neue Version der neuen Schnittsoftware zu testen, habe ich meine kompletten Rechner komplett neu auf gesetzt und nach dem der Rechner Reibungslos lief, habe ich ein Video über Köln gedreht, natürlich zum einen  mit der miniDV, um Erfahrung an der miniDV zu sammeln, zum anderen auf Magix Video De Luxe 2008 Plus ausgibig zu testen und Erfahrung zu sammeln.

Weitere Filme aus meiner Hand sind geplant, in erster Linie Selbstfilme und Reisefilme.

Und ich will neben der Erfahrung in Magix Video De Luxe auch Erfahrung mit dem kostenlosen Betriebssystem Linux KDE sammeln, und die kostenlosen Videoschnittsysteme kennen lernen, um mal zu schauen ob man in Zukunft ganz und gänzlich auf das teure Betriebssystem Windows und die teuren Windows-Programme verzichten kann.